Törtchen Törtchen oder auch Lecker Lecker

Wir sind jetzt schon ein Weilchen in Köln, aber hatten es beide bisher nicht geschafft, die berühmten Küchlein und Kreationen von Törtchen Törtchen zu probieren. In einer Großstadt wie Köln wird kulinarisch einfach sooo viel geboten, da kommt man nur schwer hinterher. Vor Kurzem, an einem Sonntagnachmittag, war es dann endlich soweit.
1

2

Vor der Filiale in der Apostelnstraße 19, 50667 Köln

Das Angebot ist einfach riesig: Von selbst gemachtem Eis, über bunte Macarons, Törtchen, die einem Kunstwerk gleichen, bis hin zu “normalem” Kuchen und rustikalem Brot ist alles dabei und lässt einem das Wasser im Munde zusammenlaufen.

1 2 3

Weil wir uns zwischen all den selbst gemachten Köstlichkeiten nur schwer für nur eine Sünde entscheiden konnten, haben wir uns einfach zwei Dinge gegönnt. :-)

Meine Wahl fiel auf den Strawberry Cheesecake und eine Kugel Sorbet mit “Limetten-Basilikum Geschmack”.
6

Lindi konnte dem Apfelkuchen nicht widerstehen und fühlte sich von der Eissorte “Tonkabohne” angezogen.

5 7Unser Fazit: Sehr empfehlenswert! Tolle Optik (das Auge isst ja bekanntlich mit), intensive Aromen, außergewöhnliche Eiskombinationen – kurzum: einfach köstlich! Man schmeckt förmlich die Liebe beim Backen heraus. Der Apfelkuchen war sehr saftig, hatte einen feinen Buttergeschmack und eine leichte Marzipannote. Auf das Tonkabohneneis waren wir sehr gespannt, weil wir beide die Bohne bis dato noch nicht probiert hatten. Die Tonkabohne konnte uns definitiv überzeugen, aber euch den Geschmack kurz und knackig zu beschreiben, können wir leider nicht. Irgendwas zwischen Vanille und Zimt. Aber am besten probiert ihr vor Ort selbst :-).

Der Strawberry Cheesecake war schön cremig, leicht säuerlich durch die Erbeeren und zugleich süß durch den Boden. Das Eis “Limette-Basilikum” hatte genau die richtige Balance, das Basilikum war nur hauchzart herauszuschmecken und damit auch ein neues Geschmackserlebnis.

8 10